Landschaftsaufnahme bei Britz

Technik


Ferngesteuerte Flugdrohnen – auch Multikopter oder UAV`s genannt – haben heute auch im zivilen Bereich einen technischen Stand erreicht, der ein neues, vielfältiges Einsatzspektrum bietet.
Ausgestattet mit Hightech-Sensorik, die einen sehr stabilen Schwebeflug möglich macht, sind sie nahezu ideale Trägerplattformen für die Luftbildfotografie. Mit Hilfe der Satellitennavigation lassen sie sich an einem gewünschten Punkt in der Luft "parken" und der Fotograf kann sich nun auf das Fotografieren bzw. Filmen konzentrieren – vorausgesetzt man sieht die Flugdrohne jederzeit – denn in Deutschland ist der Sichtflug vorgeschrieben.
Technisch möglich sind außerdem vollautomatische Kreis-, Flächen- oder Panoramaflüge, in die der Pilot natürlich jederzeit per Funkbefehl manuell eingreifen kann (in Deutschland vorgeschrieben).

Flugtechnik

Kameratechnik

  • Ferngesteuerte Flugdrohnen (Multikopter)
  • Quadrokopter DJI Mavic 2 Pro/Spark
  • Oktokopter MK OKTO XL
  • Nutzlast bis 2,5 kg
  • Navigations- u. Kreiselsystem
  • Flughöhe bis 100m ( bis 250m mit behördlicher Sondergenehmigung)
  • Flugzeit bis 30 Minuten
  • Aktionsradius 500m (Sichtflug)
  • Umweltfreundlicher Elektroantrieb
  • dadurch geringe Lärmemission
  • Hasselblad L1D-20c, 20 MPix, 4k-Video (3Achs-Gimbal)
  • Sony NEX 5 Systemkamera, 16 MPix, Full-HD-Video
  • Infrarotkamera 420 TVL, CCD-Sensor
  • Livebildübertragung an Bodenstation
  • Fernauslösung (über Zweitsender auch vom Kunden persönlich möglich)

Sonstiges


  • Bescheinigung über Kenntnisse zum Steuern von unbemannten Fluggeräten gemäß Paragraph 21a Abs. 4 Satz 3 Nr. 2 der LuftVO vorhanden - Kenntnisnachweis ist erteilt
  • Gewerbliche Haftpflichtversicherung ist abgeschlossen
  • Mitglied der Handwerkskammer Frankfurt/O.
  • 40 Jahre Erfahrung in der Analog- und Digitalfotografie, Teilnahme an diversen Ausstellungen
  • 30 Jahre Flugerfahrung mit ferngesteuerten Fluggeräten (u.a. Modellhelikopter sowie mehr als 6 Jahre mit Flugdrohnen)