Landschaftsaufnahme bei Britz

Einsatzbereiche


Ein Vorteil der ferngesteuerten Drohnen ist auch die Einsatzhöhe im Bereich von 5 – 100 m (mit Genehmigung der Luftfahrtbehörde auch höher – bis ca. 250 m) – Flughöhen aus denen Luftaufnahmen mit bemannten Fluggeräten gar nicht oder nur sehr schwierig und mit deutlich höherem Kostenaufwand möglich sind. Beim Einsatz sollten gute bis sehr gute Witterungsbedingungen herrschen, d.h. sonniges Wetter, nur mäßiger Wind und natürlich kein Regen oder Schneefall. Nur so ist garantiert, dass auch eine sehr gute Qualität der Luftbilder erreicht wird. So sollten 2–3 Flugtermine ins Auge gefasst werden, um an einem Termin möglichst optimale Flugbedingungen zu haben.

Mögliche Einsatzfelder:

  • Aufnahmen von Privatgrundstücken
  • Kontrolle Gebäude, Dächer, Schornsteine, Solaranlagen
  • Aufnahmen von Industrieobjekten
  • Inspektion von Windkraftanlagen und Hochspannungsmasten
  • Kontrollaufgaben in Land–, Forst–, Wald–, Jagdwirtschaft
  • Luftbilder von touristischen Einrichtungen
  • Bauüberwachung, Architektur, Archäologie
  • Senkrechtaufnahmen von Liegenschaften, Luftbilder für die Stadtplanung
  • Geologie, Naturschutz (unbegehbare Gebiete, z.B. Moore, Uferzonen)
  • Unterstützung von Feuerwehr, Polizei
  • Panoramaaufnahmen bei Turmneubauten etc.